Basketball seltsam

In meinem Umfeld des Basketballsports zähle ich zum Kreis der ältesten Legenden. Ältere meinesgleichen sind zumeist schon verstorben oder haben sich vollkommen zurückgezogen. Da gibt es einige Namen, die mir in Erinnerung geblieben sind, von denen aber kaum noch jemand spricht. Auf der heurigen ersten Trainer-Fortbildung des WBV sind da Namen gefallen, die von den Teilnehmern nur noch wenige kennen; einige davon wären auch gar nicht erwähnenswert gewesen, oder sind - wenn überhaupt - nur in schlechter Erinnerung. Einer der hervorragenden Vortragenden, Nebojsa Kovacevic, hat da einige im guten Glauben auch mir bekannte Namen genannt, die ich schon verdrängt hatte…


In einer anderen Fortbildungseinheit wies der Vortragende Raoul Korner auf die rasante Entwicklung des Basketballsports hin, heutzutage ist vieles anders als wie noch vor 15, 20, oder gar 10 Jahren, sowohl bei den Spielertypen - am Beispiel Big-man, wie auch bei den modernen Spielsystemen selbst und den Regeln überhaupt. Da greift folglich eines ins andere, insgesamt ist das Spiel schneller und härter geworden.


Da ist mir bezüglich der Regeländerungen eine Regel wieder ins Gedächtnis gekommen, nämlich die Anzeige einer Auszeit/Timeout und eines Technischen Fouls. Die FIBA bemüht sich ja um redliches und ständiges Update der notwendigen Regeln, eines aber verwundert mich dennoch immer. Ich glaube in nahezu allen Sportarten wird die Auszeit mit den offenen Handflächen angezeigt, die ein T bilden, also für Timeout. Nicht so aber im Basketball, da wird dieses Handzeichen für ein Technisches Foul verwendet! Die Auszeit wird mit der Faust angezeigt, auf der mit dem gestreckten Zeigefinger und der flachen anderen Hand darüber das T gebildet wird; alle Basketballer wissen, was ich mit dieser Zeichensprache erklären will. Wieso diese seltsame Zeichengebung, wo doch die Faust für ein Foul steht?


Jetzt kommt meine altersbedingte Erinnerung, die zur Erklärung beitragen kann. Denn als ich mit Basketball anfangs der sechziger Jahre des vorigen Jahrhunderts zu spielen begann, da gab es die Schiedsrichterregel, dass man eine Auszeit nur nach einem Foul gewähren konnte. Wenn also eine Auszeit angemeldet war und ein Foul erfolgte, dann zeigte der Schiedsrichter das Foul mit der regelüblichen Faust an und bildete mit dem Zeigefinger und der flachen anderen Hand über dem Zeigefinger hierzu das T, somit Timeout. Trotz alle Neuerungen im Basketball blieb offenbar für ein Technisches Foul nur das bis heute übliche Handzeichen übrig, welches ansonsten in anderen Sportarten für Timeout verwendet wird.


Vieles hat sich in den Jahrzehnten des Basketballsports verändert. Nur zwei Merkmale sind bis heute gleich geblieben; erstens, der Ring ist 10 Fuß hoch geblieben und zweitens das Handzeichen für die Auszeit; für mich irgendwie Basketball seltsam…


Jedenfalls gratuliere ich zu dieser geglückten ersten Trainerfortbildung des Wiener Basketballverbandes am Wochenende 26./27.Juni 2021 in der Wiener Sttadthalle, die modern und professionell durchgeführt worden ist. Vielleicht nächstes Jahr noch besser, denn Basketball lebt Qualität. Und Qualität bedeutet, dass der Kunde auch das bekommt, was er wirklich braucht; Kunden sind wir Basketballer!


hg

Aktuelle Einträge